Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Herzlich willkommen in der Abteilung für Hygiene und Infektionsprävention

Hygiene - weil uns Ihre Sicherheit am Herzen liegt.

Die Krankenhaushygiene gewinnt rasant an Bedeutung im täglichen Ablauf der Patientenversorgung und hat im Landeskrankenhaus (AöR) einen sehr hohen Stellenwert. Die Behandlung der Patienten wird immer häufiger erschwert durch Infektionen, die während des Aufenthaltes im Krankenhaus erworben werden. Oft handelt es sich um Erreger, die im Umfeld des Krankenhauses Resistenzen gegen etablierte Antibiotika entwickeln konnten und somit für den betroffenen infizierten Menschen eine besondere Gefahr darstellen. Hinzu kommt, dass immer mehr Patienten aufgrund ihres hohen Alters oder anderer Begleitumstände abwehrgeschwächt und dadurch empfänglicher für Infektionen sind. Die im Krankenhaus erworbenen Infektionen bezeichnet man als nosokomiale Infektionen. Unter den resistenten Erregern sind wegen der häufigen Erwähnung in der Tagespresse vor allem MRSA (eine bestimmte Art von Staphylokokken-Bakterien) und MRGN (Multiresistente gramnegative Erreger, welche „meist Darmbakterien“ und resistent gegen die herkömmlichen Antibiotika sind) bekannt.

Die Mitarbeiter der Krankenhaushygiene arbeiten an der Aufgabe, das Entstehen, das Einschleppen und/oder die Verbreiterung der Erreger in Einrichtungen des Landeskrankenhauses (AöR) zu bekämpfen.

Durch verbindliche Vorgaben von Arbeitsabläufen, hygienischen Maßnahmen und Schulungen sowie regelmäßigen Kontrollen, werden die Hygieneteams der einzelnen Standorte des Landeskrankenhauses (AöR) diesen Aufgaben gerecht. Alle Reinigungs- und Desinfektionspläne sowie die Hygienestandards für alle Bereiche des Landeskrankenhauses (AöR) sind für alle Mitarbeiter zugänglich im Intranet hinterlegt.

Die personelle und materielle Ausstattung der Hygieneabteilungen richtet sich dabei nach den Vorgaben des RKI (Robert-Koch-Institut) und der Krankenhaushygieneverordnung(MedHygVO) für Rheinland-Pfalz.

Im Landeskrankenhaus(AöR) verfügt jeder Fachbereich über eine/n geschulte/n Hygienebeauftragte/n Ärztin/Arzt, eigene Hygienefachkräfte und Hygienebeauftragte Pflegekräfte. Des Weitern stehen dem Landeskrankenhaus(AöR) Herr PD Dr. med. Christian Brandt und Dr. med. Christian Zinn, als externe Fachärzte für Krankenhaushygiene beratend zur Seite.

Im Landeskrankenhaus (AöR) existiert eine "Kompetenzstelle Hygiene", die das Ziel hat, die landeskrankenhausweiten Hygienestandards weiter zu vereinheitlichen und neue Erkenntnisse sowie aktuelle Anforderungen und Empfehlungen wie zum Beispiel die der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) am Robert-Koch-Institut sowie der Krankenhaushygieneverordnung Rheinland-Pfalz (MedHygVO), zeitnah in diese Standards einfließen zu lassen und umzusetzen. Die "Kompetenzstelle Hygiene" untersteht dem Träger und hat die Aufgabe, die Mitarbeiter des Landeskrankenhauses (AöR) noch effektiver in allen Fragen der Krankenhaushygiene zu unterstützen und zu beraten. Sie ist Schnittstelle zu den extern betreuenden Krankenhaushygienikern, den verschiedenen Abteilungen des Landeskrankenhauses(AöR), dem  öffentlichen Gesundheitsdienst sowie Steuergruppenmitglied des MRE-Netzwerkes Rhein-Nahe.

Die Hygieneteams des Landeskrankenhauses (AöR) führen hygienesichernde Maßnahmen wie z. B. die Untersuchungen von Geräten, Medien und technischen Prozessen durch. Im Rahmen der Qualitätssicherung ermitteln sie die nach dem Infektionsschutzgesetz vorgeschriebenen Datenerhebungen und setzen gewonnene Erkenntnisse unmittelbar um. Außerdem begehen die Hygieneteams regelmäßig alle klinischen Bereiche und bieten fortlaufend Hygienefortbildungen für medizinisches Personal an. Organisatorisch verfügt jede Einrichtung über eine Hygienekommission. Das Landeskrankenhaus (AöR) unterhält einen Hygieneworkshop, dem die Hygienefachkräfte und Hygieneärzte der einzelnen Einrichtungen angehören. Dort werden in Abstimmung mit der "Kompetenzstelle Hygiene" Maßnahmenkataloge erarbeitet, die übergreifend für das Landeskrankenhaus (AöR) gelten. Außerdem dient er dem Austausch von Fachwissen und aktuellen Hygienethemen.

Mehr zum Thema Krankenhaushygiene finden Sie unter www.aktion-sauberehaende.de

Facharzt für Hygiene:  

Dr. med. Georg-Christian Zinn
Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin
Bioscientia
Institut für Medizinische Diagnostik GmbH
Konrad-Adenauer-Straße 17
55218 Ingelheim

Kompetenzstelle Hygiene Landeskrankenhaus (AöR):
Juliane Pett
j.pett@landeskrankenhaus.de

Hygienefachkraft:
Manuel Becker
m.becker2@gzg.landeskrankenhaus.de

Hygienebeauftragte Ärzte: 

Neurologie
Dr. Nina Schneider
n.schneider@gzg.landeskrankenhaus.de

Chirurgie
Dr. Karin Feld
k.feld@gzg.landeskrankenhaus.de

Erik Steffens
e.steffens@gzg.landeskrankenhaus.de 

Innere
Dr. Thorsten Blöck
t.bloeck@gzg.landeskrankenhaus.de

© Gesundheitszentrum Glantal 2018 | Impressum | Datenschutz
Krankenhaushygiene
Zertifikat AKTION Saubere Hände

Zertifikat
AKTION Saubere Hände
Nationale Kampagne mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit, vom Nationalen Referenzzentrum für die Surveillance Nosokomialer Infektionen (NRZ), dem Aktionsbündnis Patienten-
sicherheit e. V. (APS) sowie der Gesellschaft für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen (GQMG)

Patienteninformation:
Richtiger Umgang bei MRGN

 

Patienteninformation:
Richtiges Verhalten bei MRSA