Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Kontextnavigation

Pressespiegel

Den Lebensabend in Würde verbringen

31.01.2019, GZG bietet nun auch palliativmedizinische Behandlung

MEISENHEIM Auch Patienten mit fortschreitender Krankheit und einer begrenzten Lebenserwartung können dank der Palliativmedizin einen würdigen Lebensabend verbringen. Das ist auch dem Gesundheitszentrum Glantal (GZG) auf dem Liebfrauenberg wichtig. Neben moderner medizinischer Grundversorgung bietet das Haus künftig auch palliativmedizinische Behandlung. Dabei spielen neben Therapie und Pflege auch die Bereiche Psychologie, Physiologie und Spiritualität eine große Rolle.

Mehr dazu erfahren Interessierte bei der feierlichen Eröffnung der Palliativabteilung am Mittwoch, 13. März, 16 Uhr, im Untergeschoss des Krankenhauses. Alle Interessierten sind eingeladen, eine Anmeldung ist zwingend erforderlich bis zum 6. März bei Jennifer Threin, Assistentin der Ärztlichen Direktorin, per E-Mail an j.threin@gzg. landeskrankenhaus.de, Telefon 06753/910 140 88 oder Telefax 06753/910 40 91. Die Teilnahme ist kostenfrei.

„In der Palliativmedizin werden Patienten mit chronischen Erkrankungen behandelt, bei denen nicht mehr die Behandlung der Grunderkrankung im Vordergrund steht, sondern deren Symptome“, erklärt Dr. Ulrike von der Osten-Sacken in der Einladung. Mehrere Berufsgruppen erläutern, wie die Lebensqualität von Menschen, die den Tod vor Augen haben, verbessert werden kann.

Dr. Gerald Gaß, Geschäftsführer Landeskrankenhaus (AöR), spricht bei der Eröffnung zum Thema „Das Gesundheitszentrum Glantal in der Verantwortung für die Gesundheitsversorgung der Region“. Die Ärztliche Direktorin Dr. Ulrike von der Osten-Sacken erläutert den Begriff Palliativmedizin und gibt Antworten auf die Fragen „Was ist das? Und warum brauchen wir das im GZG?“ Wie Physiotherapie in der Palliativmedizin eingesetzt werden kann, erklärt die Physiotherapeutin Anna Hötger, während die Psychotherapeutin Beatrix Ellerbrock auf die psychologische Unterstützung in der Palliativmedizin eingeht. Die Gesundheits- und Krankenpflegerin Natascha Caseday berichtet aus der Pflege. Krankenhausseelsorgerin Judith Behr spricht über Spiritualität in der Palliativmedizin. Danach sind alle zu einem kleinen Imbiss eingeladen. kx

Oeffentlicher Anzeiger (West) vom Donnerstag, 31. Januar 2019,

© Gesundheitszentrum Glantal 2019 | Impressum | Datenschutz