Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Kontextnavigation

Pressespiegel

Handpuppen als Helfer bei Sprachstörungen

01.12.2017, Hilfe Förderverein wird von „Sprechfreu(n)den“ mit Spende unterstützt

Von unserer Reporterin Roswitha Kexel

 

MEISENHEIM Wenn „Freunde fürs Leben“ und „Sprechfreu(n)de“ gemeinsam etwas bewegen, wird spielend eine schöne Sache daraus. Das konnte man dieser Tage in der Bodelschwingh-Schule (BOS) Stiftung Kreuznacher Diakonie erleben. Die Schüler der Klasse von Tina Schappert durften sich über funkelnagelneue Handpuppen freuen und diese gleich ausprobieren. Ungewöhnlich ist: Die Spende an den Förderverein „Freunde fürs Leben“ der Bodelschwingh-Schule kommt von einem anderen Verein, vom Förderverein „Sprechfreu(n)de“, der auf dem früheren Verein „Hilfe für den Sprachbehinderten“ des Sprachheilzentrums Meisenheim basiert. Dieser wurde unter dem Vorsitz von Daniela Frey-Herrmann neu strukturiert und erhielt auch ganz aktuell einen neuen Namen.

 

„Wir möchten uns mehr nach außen öffnen, und weil wir wissen, dass es auch anderswo Kinder gibt, die Sprachprobleme haben, haben wir mit der Bodelschwingh-Schule und dem Förderverein Kontakt aufgenommen“, informiert Daniela Frey-Herrmann, die nicht nur acht kleine und zwei große Handpuppen mitgebracht hatte, sondern den kompletten Vereinsvorstand. Auch eine Seifenblasenmaschine und eine Bluetoothtaste als Hilfsmittel zur Kommunikation und PC-Bedienung bei motorischen Schwierigkeiten zählt zu der Spende im Gesamtwert von rund 550 Euro. Tina Schappert und Heike Freudenberg, Vorsitzende des BOS-Fördervereins, der im nächsten Jahr auf sein 30-jähriges Bestehen zurückblicken kann, sowie die Kinder bedankten sich bei den Spendern mit einem kleinen Theaterstück vom Kartoffelkönig. Dazu hatte Lehrerin Melanie Kreischer mit großem Aufwand in Heimarbeit Stabpuppen gefertigt und die Geschichte umgeschrieben, sodass sich alle Schüler, auch solche mit Sprachproblemen, an dem Stück aktiv beteiligen konnten. Hilfreich waren dabei Orff-Instrumente und der gespendete Schalter, mit dem Geräusche und schillernde Seifenblasen ausgelöst werden konnten. „Wir haben in der Erzähl- und Theaterwerkstatt des Sprachheilzentrums mit den Puppen und Tastern gute Erfahrungen gemacht, die Kinder können sich verbal und nonverbal beteiligen“, so Daniela Frey-Herrmann.

 

Von solch’ positiven Erfahrungen kann auch die Bodelschwingh-Schule berichten, die in der Vergangenheit über den eigenen Förderverein ebenfalls verschiedene Kommunikationshilfsmittel anschaffen konnte und weitere Unterstützung erhielt. Der BOS-Förderverein wird seit vier Jahren von Heike Freudenberg geführt. Weitere Spenden sind willkommen.

 

Spendenkonto: Sparkasse Rhein-Nahe: IBAN DE07 5605 0180 0007 0053 33

 

Oeffentlicher Anzeiger, 1. Dezember 2017

© Gesundheitszentrum Glantal 2018 | Impressum | Datenschutz