Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Kontextnavigation

Pressespiegel

Feier zur Eröffnung der Glantal-Klinik

06.01.2015, Gesundheit Regierungschefin Dreyer lobt Millionenprojekt

MEISENHEIM Ein Krankenhaus der Zukunft wird am Freitag, 19. Dezember, in Meisenheim eröffnet: So nennt Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) das neue Gesundheitszentrum Glantal.

Vor rund 500 Besuchern beschreibt sie den Werdegang des Projekts, das sie als Gesundheitsministerin begleitet hatte. Die Kombination aus Krankenhaus, Arztpraxen und Rehabetten gilt in Rheinland-Pfalz als Zukunftsmodell. Das Zentrum kostet 42 Millionen Euro, das Land steuert 28 Millionen Euro bei. Es hat 120 Klinikbetten für Neurologie, Chirurgie und Innere Medizin in Ein- und Zweibettzimmern, 30 Rehaplätze und Platz für Facharztfilialen. Landesweit einmalig ist eine Abteilung mit 30 Betten, in der Fachärzte aus der Region Patienten der Gynäkologie, Hals-Nasen-Ohren, Orthopädie und Urologie behandeln.

Zur Eröffnung kommt auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, der viel Lob verteilt: für Malu Dreyer, für die hoch motivierten Mitarbeiter, für die Meisenheimer Bürger und ihre Geduld in der Bauphase, vor allem aber für Geschäftsführer Dr. Gerald Gaß. Werner Keym, früherer Meisenheimer Stadtbürgermeister, hat einen Swing in G-Dur komponiert und trägt ihn auf dem Keyboard vor. Als letzte Töne erklingen zwei Gs (Glantal Gesundheitszentrum). Dem G gab er großes Gewicht: „Grandioses Gebäude, gewaltiger Gewinn für die Glangegend, Dank an die Geburtshelfer, etwa für die gemeinsame Großdemonstration für den Krankenhauserhalt 1997.“ Viel Beifall gibt es für Swing und Rede sowie den Gesang der A-cappella-Gruppe Makkaronis aus Weitersborn.

Öffentlicher Anzeiger, 6. Januar 2015

© Gesundheitszentrum Glantal 2017 | Impressum | Haftungsausschluss