Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Kontextnavigation

Pressespiegel

Vorfreude auf baldigen Neubau

08.11.2011, Glantal-Klinik besteht erneut KTQ-Verfahren bei Gesundheitswesen

Die Glantal-Klinik in Meisenheim hat die Rezertifizierung nach dem KTQ-Verfahren geschafft. Ein Team von Visitoren unter Leitung von Bruno Karl Weber hatte nach eingehenden Prüfungen in allen Betriebsstätten der Meisenheimer Glantal-Klinik einstimmig beschlossen, das Klinikum dem KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) erneut zur Zertifizierung zu empfehlen. Jetzt richtet sich der Blick aber auf das nächste große Ereignis, denn der Neubau der Glantal-Klinik Meisenheim (AZ berichtete mehrfach) ist in greifbare Nähe gerückt. An ersten 3D-Darstellungen der künftigen Klinik auf dem Liebfrauenberg (siehe Grafik) lässt sich erahnen, welche Baumaßnahmen ab Mitte 2012 hier ihren Anfang nehmen.

Lob für ehrlichen und offenen Dialog
Weber betonte bei Verkündung der frohen Botschaft während einer kleinen Veranstaltung mit dem Direktorium und Belegschaftsvertretern unter anderem, dass in Meisenheim sehr patientenorientierte Medizin geleistet würde und die Mitarbeiter sehr motiviert sind. Dank zollte er auch „den ehrlichen und offenen Dialogen“. „Wie gut werde ich etwa vor Infektionen mit Krankenhauskeimen geschützt? Was, wenn ich nach dem Krankenhausaufenthalt entlassen werde - kümmert sich da jemand darum?“ - solche und ähnliche Fragen kämen von vielen Patienten und Angehörigen, erläuterte Gabriele Döhn, Verwaltungsdirektorin Glantal-Klinik Meisenheim.

Um Fragen wie um Sicherheit, Patientenbedürfnisse, Information und Weiterbildung geht es beim Qualitätsmanagement. Seit Jahren befasst sich in der Glantalklinik damit eine Gruppe von rund zehn qualitätsbeauftragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, deren Arbeit nun wiederum zertifiziert und damit bestätigt wurde, berichtet Döhn weiter. Ob die Inhalte der Arbeit richtig sind und ob die Umsetzung auch funktioniert, das prüfen Visitoren der KTQ.

Nachweise sind seit 2005 Vorschrift
Gemäß der gesetzlichen Vorschriften müssen Krankenhäuser seit 2005 einen Nachweis über ein internes Qualitätsmanagement erbringen. Welches Verfahren sie dazu anwenden, bleibt den Einrichtungen selbst überlassen. Das KTQ-Verfahren ist ein freiwilliges Verfahren und eignet sich besonders, um dieser gesetzlichen Verpflichtung zu entsprechen, erläuterte Döhn. Ein erfolgreicher Nachweis wird jedoch durch die Verleihung des Zertifikates dokumentiert. Und alle drei Jahre muss sich die Klinik neu der Überprüfung stellen, um das Qualitätssiegel weiter führen dürfen.Kürzlich war es nun wieder soweit - drei Tagen lang haben die Prüfer der KTQ die Betriebsstätten besucht, viele Gespräche mit Mitarbeitern geführt sowie Dokumente, Prozesse und deren Einhaltungen geprüft.

Belohnt wurden die Anstrengungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dann auch mit dem positiven Urteil der Prüfer: „Die Glantalklinik wurde erneut zur Zertifizierung empfohlen“, freute sich die Verwaltungsdirektorin und sagte abschließend: „Mit großer Freude nahm die Belegschaft die Rezertifizierung auf.“

Allgemeine Zeitung, 8. November 2011

Das Team der Glantal-Klinik Meisenheim freut sich über die erfolgreiche Re-Zertifizierung.
© Gesundheitszentrum Glantal 2017 | Impressum | Haftungsausschluss