Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Kontextnavigation

Pressespiegel

Millionenspritze für die Klinik

12.02.2011, Land gibt Geld für die Planung

Aufatmen in der Glantal-Klinik: die Landesregierung hat im Krankenhausinvestitionsprogramm 2011 für die Planung des vorgesehenen Neubaus auf dem Liebfrauenberg 2 Mio. € veranschlagt. Damit mache das Land deutlich, dass es klar an dem Projekt festhalten, unterstrich gestern die Pressesprecherin des Mainzer Gesundheitsministeriums, Beate Fassbender-Döring, gegenüber unserer Zeitung.

In der Begründung für die Freigabe der Mittel heißt es: "Neurologische Klinik und Krankenhaus Meisenheim bilden einen Krankenhausverbund. Aus betriebswirtschaftlichen Gründen und um Synergie-Effekte zu erzielen, ist eine Konzentrierung der beiden Krankenhäuser und des Sprachheilzentrums an einem Standort vorgesehen. Der Standort der Neurologischen Klinik wird für die eignet gehalten.

Das Landeskrankenhaus (AöR), Träger der Glantal-Klinik, hat auf diese Nachricht gewartet. Geschäftsführer Dr. Gerald Gaß sagt: "Mit großer Freude haben die Beschäftigten und das Direktorium die Veröffentlichung des Krankenhausinvestitionsprogrammes durch die Gesundheitsministerin Malu Dreyer aufgenommen." Der Geschäftsführer erläutert Hintergründe: Anfang dieser Woche wurde im Ministerium der Finanzenrahmen für das 40 Mio.-Euro-Projekt abgesteckt. Diese grundsätzliche Vereinbarung bildet die Basis dafür, dass das Land den weiteren Bauplanungen und Umsetzungsschritten zugestimmt habe. Die Vertreter des Ministeriums hätten sich nochmals sehr eingehend alle bisherigen Planungen erläutern lassen und dann die Freigabe für die weitere Arbeit erteilt. "Wenn alles optimal verläuft", meint Dr. Gerald Gaß, wird man noch in diesem Jahr den Spatenstich für den Neubau auf dem Liebfrauenberg erleben."

Beate Fassbender-Döring merkt an, dass die für dieses Jahr bereitgestellten 2 Mio. € nicht ausschließlich zur Deckung von Planungskosten genutzt werden können. Sollte mit dem Bau noch 2011 begonnen werden, dürfen im Rahmen des Budgets Gelder für die Bauarbeiten ausgegeben werden.

Die Glantal-Klinik ist Zentrum für Akutneurologie, Neurologische Rehabilitation, Chirurgie und Unfallchirurgie, Innere Medizin und zur Therapie von Kommunikationsstörung. Der Neubau der Glantal-Klinik auf dem Liebfrauenberg ist für die Zukunft von Meisenheim und Umgebung von großer Bedeutung. Auch wenn das Geld knapp ist, muss eine gute medizinische Versorgung gewährleistet werden.

Öffentlicher Anzeiger, 12. Februar 2011

© Gesundheitszentrum Glantal 2017 | Impressum | Haftungsausschluss