Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Kontextnavigation

Pressespiegel

Aufatmen: Land gibt Weg für Planung frei

03.07.2001, Neu- und Umbau auf Liebfrauenberg Meisenheim

38 Millionen Mark wird das Land in den geplanten Krankenhaus-Verbund auf dem Liebfrauenberg investieren. Wichtigster Aspekt ist für Mainz die Standortsicherung aller drei Einrichtungen: Neurologische Klinik, Hofstadt-Krankenhaus und Sprachheilzentrum. Das war bereits in der Fördervereinsversammlung der Hofstadt am 30 Mai bekannt gegeben worden (wir berichteten am 1. Juni ausführlich).

Gestern bekräftigte Norbert Finke, Geschäftsführer der Landeskrankenhaus-Gesellschaft, dass das Land den Planungsaufruf erteilt habe, die Neurologische Klinik neu zu strukturieren und das Sprachheilzentrum auf dem Liebfrauenberg neu zu bauen. Obwohl die Bildung des Krankenhaus-Verbundes noch nicht abgeschlossen sei, freue er sich über diesen Planungsaufruf, so Finke. Das versetze die Gesellschaft in die Lage, erste Teilvorhaben anzugehen. Er gehe davon aus, dass man nach Vorlage des Raum- und Funktionskonzeptes ans Sozialministerium, den Vorentwurf erstellen könne. Auf jeden Fall werde man das Hofstadt-Krankenhaus des Saarländischen Schwesternverbandes in die Bauplanung einbeziehen.

Er sieht den Planungsaufruf als „überaus deutliches Signal“ des Ministeriums, den Krankhaus-Standort mit Klinik, Hofstadt und Sprachheilzentrum „baulich zu errichten“. Finke unterstreicht, dass das Ministerium bereit ist, die Mittel dafür bereitzustellen. Nach den Sommerferien werde es ein erstes gemeinsames Planungsgespräch mit Vertretern der drei Einrichtungen geben.

Öffentlicher Anzeiger, 03. Juli 2001

© Gesundheitszentrum Glantal 2017 | Impressum | Haftungsausschluss