Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Kontextnavigation

Pressespiegel

Der Neubau liegt exakt im Zeitplan

18.09.2004, Bis zum Jahresende soll das neue Sprachheilzentrum in Meisenheim fertig sein – Direktor Reinhold Marx zufrieden

Mit dem neuen Sprachheilzentrum in Meisenheim geht es voran: Etwa 90 Prozent des Rohbaues mit allen Therapie-, Wohn- und Schlafräumen der Kinder sind bereits fertig gestellt. Im Dachgeschoss werden nun die Voraussetzungen für die Erwachsenen-Therapie geschaffen. In zwei Monaten soll Richtfest gefeiert werden. Dann folgt der Innenausbau. Voraussichtlicher Umzugstermin: Dezember 2005.

Der Direktor des Sprachheilzentrums, Reinhold Marx, hat von seinem Büro aus den Fortschritt der Bauarbeiten an dem modernen, bedarfsorientierten Neubau immer vor Augen und freut sich über jeden Handschlag der Arbeiter: „Es macht Spaß, die Baustelle täglich wachsen zu sehen. Die Firma arbeitet sehr präzise und liegt exakt im Zeitplan.“

Jahrelang bangte Reinhold Marx um das Ansehen des Sprachheilzentrums. Er fürchtete oft, dass Eltern ihren Kindern die veralteten baulichen Zustände nicht zumuten wollten. „Die Qualität unserer Arbeit hat sich jedoch herumgesprochen. Wenn jetzt noch die Qualität der Ausstattung hinzukommt, sind wir auf dem richtigen Weg“, meint Marx. Er ist erleichtert, dass das 6,5-Millionen-Projekt mit einer Nutzfläche von 3.600 Quadratmetern auf vier Stockwerken mit Landesmitteln gefördert wird und seit dem ersten Spatenstich am 19. Mai der Fertigstellung jeden Tag einen kleinen Schritt näher rückt.

„Im ganzen südwestdeutschen Raum gibt es kein vergleichbares Haus. Hierher kommen Kinder aus dem gesamten Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen, aber auch aus Hamburg oder Augsburg beispielsweise. Seit zwei Jahren leisten wir nicht nur stationäre, sondern auch ambulante Behandlung für den Raum Meisenheim. Aufgrund der Probleme, die durch die Pisa-Studie öffentlich wurden, organisieren wir hier im Haus nun auch Fortbildungen für Erzieher an Schulen und Kindergärten“, wirbt Reinhold Marx für das Sprachheilzentrum, das seit 1. Januar 2000 unter der Trägerschaft des Landeskrankenhauses (AöR) steht und 53 Plätze für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Kommunikations- und Sprachentwicklungsstörungen bietet.

Der Neubau des Meisenheimer Sprachheilzentrums sei auch ein Signal für die Mitarbeiter im Hofstadt-Krankenhaus und der Neurologischen Klinik, dass das geplante Großprojekt mit den drei Einrichtungen auf dem Liebfrauenberg unter der Trägerschaft des Landeskrankenhauses nun Schritt für Schritt umgesetzt werde, stellt der Direktor des Sprachheilzentrums fest.

Öffentlicher Anzeiger, 18.9.2004

© Gesundheitszentrum Glantal 2017 | Impressum | Haftungsausschluss