Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Kontextnavigation

Pressespiegel

Land stärkt den Standort Meisenheim

16.06.2006, Neubau des Sprachheilzentrums feierlich eingeweiht – Am Ausbau des Verbundkrankenhauses soll nicht gerüttelt werden

„Das neue Sprachheilzentrum steht. Wir sind gespannt, wie`s weitergeht.“ Das reimte die Therapiegruppe „Wilde Kerle“ zur Einweihung des modernen Neubaus auf dem Liebfrauenberg in Meisenheim.

Rund zwei Jahre sind vergangen, seit am 19. Mai 2004 der erste Spatenstich für das neue Gebäude des Sprachheilzentrums Meisenheim auf dem Liebfrauenberg erfolgte. Bereits im Oktober 2004 stand der Rohbau und es konnte Richtfest gefeiert werden. Am Mittwoch wurde der vom Land Rheinland-Pfalz mit insgesamt 6,2 Millionen Euro geförderte Neubau offiziell eingeweiht.

Erst zwei Tage zuvor waren die Patienten und Mitarbeiter in das moderne Gebäude umgezogen, das auf 3.600 Quadratmetern Nutzfläche, verteilt auf vier Stockwerke, gute Unterbringungs- und Therapiemöglichkeiten für die Patienten sowie zeitgemäße Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter bietet. 53 Therapieplätze sind vorhanden.

Im Erdgeschoss sind Therapieräume und die Wohnebene eingerichtet. Im ersten und zweiten Obergeschoss befinden sich die Schlafräume für Kinder und Erwachsene. Die Kinder und Jugendlichen sind jetzt in Zweibettzimmern untergebracht. Erwachsenen Patienten können Einzelzimmer mit eigener Nasszelle angeboten werden.

Mit dem Bau des Sprachheilzentrums sei der erste Bauabschnitt eines großen Vorhabens verwirklicht worden. Damit haben das Land und der Träger Landeskrankenhaus (AöR) die Versprechen erfüllt, betonte Geschäftsführer Norbert Finke. Die weitere Zielplanung sehe vor, bis zum Jahr 2010 auch die beiden Betriebsteile des Krankenhauses Meisenheim auf dem Liebfrauenberg baulich zusammenzuführen, um dort dauerhaft alle Leistungen anbieten zu können und Arbeitsplätze zu erhalten, führte Norbert Finke weiter aus. Er bat die kommunalen Vertreter, die politischen Kräfte des Landes und die Krankenkassen um entsprechende persönliche und finanzielle Unterstützung für die Fortführung des Projektes.

Staatssekretär Dr. Richard Auernheimer, der in Vertretung für Staatsministerin Malu Dreyer dem Sprachheilzentrum zum gelungenen Neubau gratulierte, hob es als Kompetenzzentrum mit überregionaler Bedeutung hervor. Es zähle neben der Uni-Klinik Mainz zum Mittelpunkt der Sprachförderung. Der Mainzer Staatssekretär betonte ausdrücklich, das Land halte an den Plänen für das Verbundkrankenhaus auf dem Liebfrauenberg fest.

Öffentlicher Anzeiger, 16. Juni 2006

Geschäftsführer Norbert Finke überreichte Staatssekretär Dr. Richard Auernheimer ein Plakat mit der chronologischen Darstellung der einzelnen Bauabschnitte des neuen Gebäudes vom ersten Spatenstich bis zur Eröffnung.
© Gesundheitszentrum Glantal 2017 | Impressum | Haftungsausschluss