Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Kontextnavigation

Pressespiegel

Leistungsangebot auf hohem Niveau

28.07.2006, Belegarztwechsel im Krankenhaus Meisenheim

Anlässlich der Verabschiedung von Dr. Peter Hanf, Belegarzt der Abteilung für Chirurgie und Unfallchirurgie am Krankenhaus Meisenheim, stellte Norbert Finke, Geschäftsführer des Landeskrankenhauses (AöR), seinen Nachfolger Hossein Amin-Salehi vor.

Zahlreiche Gäste aber auch viele Mitarbeiter nahmen an dem Empfang zur Verabschiedung und offiziellen Einführung seines Nachfolgers Hossein Amin-Salehi in die Position des neuen Belegarztes der Abteilung teil. Sein Vorgänger Dr. Peter Hanf geht nun nach 19 Jahren als Belegarzt am Krankenhaus Meisenheim in den Ruhestand.

Dr. Hanf studierte nach dem Abitur 1962 in Heidelberg und in Wien und legte sein Staatsexamen sowie seine Doktorarbeit 1970 in Heidelberg ab. Seine chirurgische Ausbildung begann er 1972 am Klinikum Mannheim. Nach Abschluss der Facharztprüfung für Allgemein- und Unfallchirurgie war er von 1978 bis 1987 als leitender Oberarzt in Lüdenscheid und später am Krankenhaus in Ingelheim tätig, bevor er zum 1. April 1987 die Belegarzttätigkeit am Krankenhaus Meisenheim übernahm.

In den folgenden Jahren in der Abteilung für Chirurgie und Unfallchirurgie am Krankenhaus Meisenheim stand Dr. Hanf nicht nur während der regulären Dienstzeiten, sondern weit darüber hinaus seinen Patienten zur Verfügung und führte zahlreiche neue Operationsmethoden ein. Besonderes Augenmerk legte er frühzeitig auf die minimal-invasive Chirurgie als eine für die Patienten besonders schonende OP-Technik.

"Ihre Patienten konnten zu jeder Zeit sicher sein, im Krankenhaus Meisenheim nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen qualifiziert behandelt zu werden", lobte Norbert Finke im Hinblick auf den hervorragenden Ruf der chirurgischen Abteilung. "Ihrem Nachfolger als Belegarzt der Abteilung, Herrn Hossein Amin-Salehi, überlassen Sie heute eine gute Basis zur Fortführung und Weiterentwicklung des Leistungsangebotes am Krankenhaus Meisenheim."

Hossein Amin-Salehi arbeitete bis 2002 gemeinsam mit Dr. Peter Hanf in der Abteilung für Chirurgie und Unfallchirurgie. Nach Abschluss seiner chirurgischen Facharztprüfung wechselte er im Jahr 2003 an die Unfallchirurgie des Klinikums Idar-Oberstein, um dort seine Kenntnisse nochmals zu vertiefen. Zum 1. Juli 2006 trat Amin-Salehi nun die Nachfolge von Dr. Hanf an.

"Ich bin überzeugt, dass Sie aufgrund Ihrer Qualitäten die Arbeit von Dr. Hanf kompetent fortführen", betonte Finke. "Für die Patienten in der Region ist es wichtig zu wissen, dass sie sich auf das bewährte Leistungsangebot `ihres` Krankenhauses in Meisenheim auch zukünftig fest verlassen können."

In Anschluss an den Empfang würdigten zahlreiche Gäste und Mitarbeiter die langjährige Tätigkeit von Dr. Hanf, darunter VG-Bürgermeister Alfons Schneider, Stadtbürgermeister Volkhard Waelder sowie seine Ehefrau Dr. Katharina Hanf, die Ärztliche Direktorin, welche als Fachärztin für Anästhesie ebenfalls seit 1987 am Krankenhaus Meisenheim tätig ist.

Allgemeine Zeitung 28. Juli 2006

v.l.n.r.: Hossein Amin-Salehi, neuer Belegarzt für Chirurgie am Krankenhaus Meisenheim, Norbert Finke, Geschäftsführer des Trägers Landeskrankenhaus (AöR), Kerstin Eifler, Ehefrau von Hossein Amin-Salehi, Klaus Clemens, Pflegedirektor Krankenhaus Meisenheim, Dr. Katharina Hanf, Ehefrau von Dr. Peter Hanf und Ärztliche Direktorin Krankenhaus Meisenheim, Dr. Peter Hanf, bisheriger Belegarzt für Chirurgie und Unfallchirurgie Krankenhaus Meisenheim, Michael Kloos, Verwaltungsdirektor Krankenhaus Meisenheim
© Gesundheitszentrum Glantal 2017 | Impressum | Haftungsausschluss